Fachschule für Wirtschaft

FachschuleFachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement – mit integrierter Fachhochschulreife. Ziel der Fachschule für Wirtschaft – Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement – ist es, die Absolventen in 4 Semestern zu befähigen, als gehobene Fachkräfte, leitende Tätigkeiten kaufmännischer Prägung in Wirtschaft und Verwaltung selbständig und verantwortlich wahrzunehmen. Aufbauend auf einer branchenspezifischen Berufsausbildung und praktischer Berufserfahrung werden allgemeine und berufsfachliche Kompetenzen vertieft und erweitert. Die Vermittlung kaufmännischer Basisqualifikationen und profilbezogener Kenntnisse bildet den Schwerpunkt. Die Fachschule endet mit einer Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Bezeichnung „Staatlich geprüfter Betriebswirt“ / „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ und außerdem die Fachhochschulreife erworben wird.

Die bisherigen Absolventen waren mit der Ausbildung sehr zufrieden und konnten entweder entsprechende Anstellungen in der Wirtschaft erreichen oder das gewünschte Studium beginnen.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme entsprechend der Betriebswirtverordnung des
Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sind

1. die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes und
2. das Abschlusszeugnis der Berufsschule oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes und
3. die Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf sowie eine anschließende einschlägige Berufstätigkeit von

  • a. mindestens einem Jahr bei einer Regelausbildungsdauer von drei Jahren und bei „Staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten“ oder „Staatlich geprüften Wirtschaftsassistentinnen“
  • b. mindestens zwei Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von zwei Jahren, wenn der Schulleiter in einem fachlich orientierten Gespräch unter besonderer Berücksichtigung des bisherigen schulischen und beruflichen Werdegangs feststellt, dass der Bewerber den Anforderungen der Fachschule genügt,
  • c. mindestens einem Jahr bei Bewerbern mit Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder

4. eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens fünf Jahren in Verbindung mit einer Abschlussprüfung nach §45 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes.
5. Bei Bewerbern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, für den Besuch der Fachschule ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.

Wer die Voraussetzungen erfüllt und die Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder den Abschluss „Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“ / „Staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin“ besitzt, kann eine Anrechnung von bis zu einem Jahr auf die Ausbildungsdauer an der Fachschule erhalten. Der Schulleiter entscheidet, ob und in welchem Umfang eine Anrechnung erfolgt.

Aufnahme / Bewerbung

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 1. März an:

Kaufmännische Schule Heidenheim
Fachschule für Wirtschaft
Heckentalstraße 86
89518 Heidenheim an der Brenz
Telefon 07321 321-7831
Fax 07321 321-7860
E-Mail info@ks-heidenheim.de
 

Anmeldeformular Fachschule für Wirtschaft

BWA_Merkblatt

Die Fachschule für Wirtschaft beginnt jeweils nach den Sommerferien. Im ersten Semester sind alle Fachschüler auf Probe aufgenommen.

Bitte für die Anmeldung keine Schnellhefter, Aktendeckel etc. verwenden. Bei unvollständig vorgelegten Bewerbungsunterlagen bis zum Anmeldeschluss kann der Aufnahmeantrag nicht bearbeitet werden.

Eingangsklassen werden nur alle zwei Jahre gebildet. Die nächste zum Schuljahr 2017/2018.

WICHTIG: Anmeldeschluss für das Schuljahr 2017/2018 ist der 01. März 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat oder über die Fachabteilungsleitung.

Ausbildung:

Die Ausbildung an der Fachschule für Betriebswirtschaft (Vollzeitschule) umfasst insgesamt 4 Semester und ist in eine Grundstufe und in eine Fachstufe von je 2 Semestern gegliedert. Der Unterricht richtet sich nach dem Bildungsplan und der Stundentafel des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Kosten

Der Landkreis Heidenheim mit Sitz in 89518 Heidenheim, Felsenstraße 36, ist Träger der Fachschule für Betriebswirtschaft. Er stellt die Schulräume, die Einrichtung und die Unterrichtsmittel zur Verfügung. Zur Deckung der mit dem Schulbesuch entstehenden Kosten wird pro Semester ein Schulgeld von derzeit € 280,00 erhoben, das jeweils zum   1. November und 1. März zur Zahlung fällig wird. Bei vorzeitigem Verlassen der Fachschule wird das Schulgeld anteilig ermäßigt. Bei Wiederholung eines Semesters wird das selbe Schulgeld erhoben. Das Schulgeld wird vom Landkreis Heidenheim in Rechnung gestellt. Zusätzlich zum Schulgeld entstehen dem/der Fachschüler/-in noch die Kosten für Lehrbücher (ca. € 100,00 je Semester) und Beförderungskosten.

Auskünfte über finanzielle Förderung erteilt das Arbeitsamt (Sozialgesetzbuch III) und das Landratsamt (BAföG).

Stundentafel

Die Stundenangaben beziehen sich auf die gesamten zwei Schuljahre. Vor Beginn des ersten Schuljahres wählen die Schüler/Innen ein Profilfach (Marketing oder Controlling).

1. Pflichtunterricht                                          
              allgemeine Fächer                                      
  • Deutsch / Betriebliche Kommunikation   (160 Stunden)
  • Englisch (240 Stunden)
  • Wirtschaftsmathematik mit Technik (240 Stunden)
              Kernbereich Betriebswirtschaft                                           
  • Handlungsfeld I
    Ein Unternehmen gründen, führen und finanzieren (160 Stunden)
  • Handlungsfeld II
    Personal einstellen und führen (160 Stunden)
  • Handlungsfeld III
    Kernprozesse des Unternehmens planen, durchführen und kontrollieren (240 Stunden)
  • Handlungsfeld IV
    Den betrieblichen Erfolg auswerten und dokumentieren (80 Stunden)
  • Handlungsfeld V
    Geschäftsprozesse analysieren sowie einen Jahresabschluss erstellen und auswerten ( 160 Stunden)
  • Handlungsfeld VI
    Gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge analysieren und bewerten (160 Stunden)
  • Fach Betriebswirtarbeit –  (160 Stunden – kein Unterricht, sondern ein Zeitbudget)
  • Fach Projektmanagement (wird im Kernbereich Betriebswirtschaft integrativ unterrichtet)
2. Wahlpflichtbereich Profilbereich (Vertiefung)                                      
  • Controlling oder Marketing  (640 Stunden)
    inkl. Qualifikationsbaustein (Akzentuierung)

Aus den an der Schule angebotenen Profilbereichen und Qualifikationsbausteinen wählt der Schüler einen Profilbereich und zwei dazu gehörige Qualifikationsbausteine (QB mit insgesamt 240 Stunden) aus