Seite wählen
Gruppenbild_vor_der_Schule

Vor der Gastschule in Budapest stellten sich die Wirtschaftsgymnasiasten zusammen mit ihren ungarischen Freunden zum Gruppenfoto auf. Begleitet wurden die Schüler von Studienreferendar Sebastian Öhrlich (ganz links im Bild) und Studienrätin Samira Wunderlich – Stoltz (rechts unten)

Das Wahlfach Global Studies erfreut sich am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schule im dritten Schuljahr einer zunehmenden Beliebtheit. Das Fach bietet nicht nur die Chance, sich mit den Themen der Globalisierung und der Internationalisierung zu befassen, sondern ermöglicht auch bei Auslandsaufenthalten Studienerfahrungen zu erlangen.

Grundlage dafür bietet meist ein Schüleraustausch. Nach einem Besuch ungarischer Schüler an der Kaufmännischen Schule, durften jetzt die Heidenheimer eine Woche in Budapest verbringen. Die Unterbringung erfolgte dabei in den Gastfamilien der Austauschschüler. Da die Verständigung in englischer Sprache erfolgt, diente die Reise auch der Förderung der Sprachkompetenz der jungen Leute.

Politische, wirtschaftliche und kulturelle Programmpunkte prägten die Tage in Budapest. Höhepunkt war ein Besuch im ungarischen Parlament und die Besichtigung der Burg, dem Wahrzeichen der Hauptstadt.

Ein Migrationsprojekt stand im Mittelpunkt des schulischen Unterrichts als wichtiges Thema auf dem Weg zu einem gemeinsamen Europa.

Das Wahlfach Global Studies erfreut sich am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schule im dritten Schuljahr einer zunehmenden Beliebtheit. Das Fach bietet nicht nur die Chance, sich mit den Themen der Globalisierung und der Internationalisierung zu befassen, sondern ermöglicht auch bei Auslandsaufenthalten Studienerfahrungen zu erlangen.

Grundlage dafür bietet meist ein Schüleraustausch. Nach einem Besuch ungarischer Schüler an der Kaufmännischen Schule, durften jetzt die Heidenheimer eine Woche in Budapest verbringen. Die Unterbringung erfolgte dabei in den Gastfamilien der Austauschschüler. Da die Verständigung in englischer Sprache erfolgt, diente die Reise auch der Förderung der Sprachkompetenz der jungen Leute.

Politische, wirtschaftliche und kulturelle Programmpunkte prägten die Tage in Budapest. Höhepunkt war ein Besuch im ungarischen Parlament und die Besichtigung der Burg, dem Wahrzeichen der Hauptstadt.

Ein Migrationsprojekt stand im Mittelpunkt des schulischen Unterrichts als wichtiges Thema auf dem Weg zu einem gemeinsamen Europa.

Views: 362