Comenius 2013-2015 - Mosaic

 Movement to a successfull European community – in working and private life /Mosaic

Die Idee

Unser gemeinsames Projekt Mosaic soll Jugendliche auf den Arbeitsmarkt in der EU vorbereiten. Fünf beteiligte Schulen befinden sich an den Rändern Europas, eine im Norden (Norwegen), zwei im Süden (Spanien/Italien), eine in Übersee (Frankreich/Réunion), zwei im Zentrum (Deutschland/Ungarn). Alle Schulen pflegen Kontakt zu lokalen Firmen.

Die Notwendigkeit solcher Art Projekte ist gegeben vor allem im Hinblick auf die hohe Jugendarbeitslosigkeit, die in einigen Partnerländern (Sp, Fr Reunion, It, Hu) herrscht und andererseits durch die Suche nach Arbeitskräften im  nördlichen Partnerland (Nor).

Das Projekt soll Jugendliche unterstützen, eine Arbeit auf dem europäischen Markt anzutreten, indem sie mit geeigneten Maßnahmen darauf vorbereitet werden.

  • Wir werden von den Projekttreffen in den einzelnen Ländern ausführlich berichten. Stöbern Sie durch, was die Schüler erleben durften!
  • Unsere Partnerschulen und eine Karte finden Sie auf einer eigenen Seite. Dort wird deutlich, wie weit unsere Schulen quer über Europa verstreut sind.

Summary English:

The project between 6 European schools deals with ways of improving employability in Europe. This problem of employability is given all the more importance as two islands with limited job prospects will be partners. The project will provide the necessary tools, such as language, social, intercultural, personal and professional skills for students to apply for and to keep a job. All the activities are meant to be practical so that students will get to know the cultural characteristics of each partner country. Exercises will be supported by representatives of companies who deal with assessment procedures. Applying for work in foreign countries will be rehearsed by introducing Europass.Work life balance will be emphasized. We will give evidence of the importance of work life balance already in participant present working place: the school. By a questionnaire we will investigate students and teachers satisfaction.

The project’s aim is also to strengthen the students’ motivation and knowledge of the partners’ languages which are a key to integrate into the European job market.

Thanks to the workshops, the presentations and all the other tools which will be implemented, the students’ and teachers’ ICT skills will be greatly improved and the competences they need in their way of studying or professing will be increased.

 

Maßnahmen sind im Einzelnen die folgenden:

  • Erstellung von Curricula und Assessments für Vorstellungsgespräche auf Englisch, Einführung des Europasses,
  • Erwerb von interkultureller Kompetenz durch Workshops zu den Themen – Körpersprache und Verhalten im Betrieb,
  • Verstehen der wichtigsten Zusammenhänge des globalen Marktes am Beispiel des Gewürzhandels früher und heute, Vorbereiten einer Wanderausstellung,
  • Kulturelle Stolpersteine überwinden und interkulturelle Kompetenz gewinnen durch Theaterworkshops,
  • Gesundheitliche Prävention durch ausgeglichene Work-life-Balance,
  • Analyse des Marktes, indem sie Marketingstrategien für ausländische Produkte auf dem heimischen Markt erstellen,
  • Fragebogen für Schülerinnen wie Lehrer über die Zufriedenheit in der Schule, Befähigung zum Vergleich und zur Selbstreflexion.

 Wir versprechen uns davon im Hinblick auf die Schlüsselkompetenzen:

  • eine Erhöhung der linguistischen Kompetenz durch Sprachkurse auch in weniger gesprochenen Sprachen der EU, nicht nur in Englisch,
  • eine Erhöhung der Präsentationskompetenz und Stärkung der personalen Kompetenz durch Vorträge auf Englisch,
  • eine Erhöhung der Teamfähigkeit und Flexibilität durch die Arbeit in europäisch gemischten Schülergruppen,
  • eine Erhöhung der IT-Kompetenz durch geeignete IT-Workshops und Präsentationen,
  • eine Erhöhung der sozialen Kompetenz durch die Zusammenarbeit in internationalen Teams, das Leben in “fremden” Familien,
  • den Abbau von Vorurteilen.

 Für die beteiligten Lehrerkollegien erfährt darüber hinaus die berufliche Kompetenz eine Steigerung durch:

  • internationale Arbeitsgruppen zur Vorbereitung der Sprachkurse und der Treffen,
  • Job-shadowing Maßnahmen, gemeinsame Vorbereitung des Unterrichts,
  • Anwendung und Kennenlernen geeigneter Instrumente der Evaluierung,
  •  formale Organisation der gemeinsamen Treffen in den jeweiligen Institutionen

Alle Schulen, bis auf die französische, haben Erfahrung in internationalen Projekten, deshalb scheint uns unser Arbeitsprogramm zwar anspruchsvoll und ambitioniert, aber erreichbar.