Fortbildungen im Rahmen von Erasmus+

Fortbildungen im Rahmen von Erasmus+

Herr Stipancevic, Lehrer an der Kaufmännischen Schule Heidenheim an der Brenz, absolvierte im Rahmen von “Erasmus+” vom 29.10.2018 bis zum 09.11.2018 einen Englischsprachkurs der Stufe B2 mit anschließender Abschlussprüfung an der “Fremdsprachenschule yes” in Nova Gradiska, Kroatien.

Auf dem Foto ist er bei der Überreichung des Zertifikats über die erfolgreiche Teilnahme am Sprachkurs in Gegenwart seiner Dozentin Veronika Visic zu sehen.

Beide sind gleichzeitig Lehrer an öffentlichen Schulen in Nova Gradiska, so dass sich auch Gelegenheit fand, sich über die Schulorganisation und den  Schulalltag in Deutschland und Kroatien auszutauschen.

Da es sich um einen Englischkurs in Kroatien handelte, konnte Herr Stipancevic im Kurs und im Umfeld des Kurses auch seine Kenntnisse des Kroatischen vertiefen und in der Anwendung einüben.

Nunmehr kann er seine Sprachkompetenz der Kaufmännischen Schule und ihren Schülern bei sich künftig ergebenden Erfordernissen und Aufgabenstellungen zur Verfügung stellen.

Am Beispiel von Herrn Stipancevic zeigt sich die immer vorhandene Bereitschaft der Lehrerschaft unserer Schule für Fortbildung und Aufgeschlossenheit für Neuerungen.

 

Frau Köller-Amann nahm mit Beginn der Herbstferien bis einschließlich 10. November 2018 an einem Intensiv-Englischkurs in St. Julians, Malta teil. Mittels Eingangstest wurde das Sprachniveau festgestellt und darauf aufbauend in Kleingruppen mit 10 bis 12 Personen kontinuierlich verbessert. Der Abschlusstest dokumentiert die erfolgreiche Teilnahme mit einem erreichten Pre-advanced-Level.

Diese Englischkenntnisse unterstützen die Schulprojekte und Schulpartnerschaften der Kaufmännischen Schule Heidenheim im europäischen Raum. Bei den Schüler/-innen und Lehrer/-innenprojekten im Rahmen von Erasmus+ sind englische Sprachkenntnisse unabdingbar, da alle Austauschaktivitäten überwiegend in englischer Sprache erfolgen.

Des Weiteren führt der Rollenwechsel vom Lehrenden zum Lernenden an einer Sprachschule zu hoher eigener Unterrichtsreflektion und –motivation. Das gemeinsame Lernen und der Kontakt mit Menschen aus anderen europäischen Ländern fördert das gegenseitige Verständnis, welches in den Unterricht einfließt und in den europäischen Projekte von Erasmus+ fortgesetzt werden kann.